Stiebler

Wappenbeschreibung / Blasonierung: In Rot drei (2,1) goldene Pfugscharen. Auf dem bewulsteten Helm mit rot-goldenen Decken zwischen einem natürlichen Hirschgeweih ein wachsender grün gekleideter und einen grünen federgeschmückten Hut tragender bärtiger Jäger, eine Saufeder über der linken Schulter tragend.
Wappenstifter:  
Entwurf: Roderich (Rodo) von Haken, Berlin
Gestaltung: Roderich (Rodo) von Haken, Berlin
Eintrag: Siebmacher, Deutsche Wappenrolle, Bd. 43, Berlin 1985
Registriernummer:  
Führungsberechtigt: Alle Nachkommen im Mannesstamm des Valentin Stiebler (geboren 1585, gestorben 1683) aus Schlesien.
Symbolerklärung: Der Familienname Stiebler war in Schlesien weit verbreitet. Der vorgenannte Valentin Stiebler ist der Stammvater derjenigen Familie Stiebler, die nachmals in Bieskau im oberschlesischen Kreis Leobschütz beheimatet war. Vgl. auch: Manfred Stiebler, Beiträge zur Geschichte des Geschlechts Stiebler 1377 bis 1977, Bad Essen 1987.
Homepage:  

Die Verantwortung für die heraldische Richtigkeit des Wappens und die Berechtigung zur Veröffentlichung liegt beim Einreicher des Wappens.