Pülschen

Wappenbeschreibung / Blasonierung: Rot ein Flachsparren begleitet oben von zwei Lilien, unten von einer Schere, alles Silber; Decken und Wulst Rot-Silber, im Flug Rot ein silberner, facettierter, sechsstrahliger Stern.
Wappenstifter: Kai-Michael Pülschen, Dipl.-Ing., Erlangen
Entwurf: Claus.J. Billet, Kunstmaler und Heraldiker, Filderstadt mit dem Wappenstifter
Gestaltung: Claus.J. Billet, Kunstmaler und Heraldiker, Filderstadt
Eintrag: Heraldische Gemeinschaft Westfalen (HGW) Reg-Nr. 0817
Registriernummer: 0817
Führungsberechtigt: Der Wappenstifter Kai-Michael Pülschen, sowie alle ehelichen Nachkommen des ältesten bekannten Ahnen Hinrich Pülschen, 09.Mai 1717 zu Loxstedt solange sie diesen Familien-Namen tragen.
Symbolerklärung: Rot ein Flachsparren begleitet oben von zwei Lilien, unten von einer Schere, alles Silber; Decken und Wulst Rot-Silber, im Flug Rot ein silberner, facettierter, sechsstrahliger Stern. Die s. Lilien geben den Hinweis zur beruflichen Tätigkeit als Herrenschneider für zivile und Uniform- Arbeiten für die franz. Kundschaft, die s. Schere zur Zunft der Herrenschneider. Der Stern im Oberwappen gibt Hinweis zur Ditmarscher, wappenführenden Familie „Rolfs“, die mit der Familie Pülschen durch Heirat des Julius Pülschen verbunden ist. (Die Familie Rolfs stammt von den Vitalienbrüdern Ralves Karsten ab, ca. 15. Jhd.) Der offene Adlerflug symbolisiert den freien Handelsmann. Die Farben (Tingtur) s.-r. geben Hinweise zu den Hansestädten Hamburg und Lübeck.
Homepage:  

Die Verantwortung für die heraldische Richtigkeit des Wappens und die Berechtigung zur Veröffentlichung liegt beim Einreicher des Wappens.