Zabel

Antwort erstellen


Diese Frage dient dazu, das automatisierte Versenden von Formularen durch Spam-Bots zu verhindern.

BBCode ist ausgeschaltet
Smilies sind ausgeschaltet

Die letzten Beiträge des Themas
   

Ansicht erweitern Die letzten Beiträge des Themas: Zabel

Re: Zabel

von Claus J.Billet » 08.03.2018 14:02

Herr v. Roy schreibt hierzu :

Der Familiename ZOSEL wird in Bahlow's „Deutschem Namenlexikon“, Frankfurt a.M. 1972, nicht genannt. Seinen Ursprung (aus dem Sorbischen? in Böhmen? nicht in Polen!) vermochte ich nicht zu ermitteln.

Zur Verbreitung des Familiennamens ZOSEL vgl. http://www.verwandt.de/karten/absolut/zosel.html . Vor dem Ersten Weltkrieg lebte eine Familie namens ZOSEL auch im – damals deutschen – Elsaß (im heutigen Département Haut-Rhin).

MfG

Re: Zabel

von Claus J.Billet » 07.03.2018 11:07

hm ...
Deutungen und Auslegungen gibt es wohl viele :wink:

Duden bemerkt dazu :
Zabel:
Übername zu mhd. zabel "Spielbrett, Brettspiel",
für einen leidenschaftlicher Spieler.
Übername zu mhd. zobel, zabel,
mnd. sabel, zabil, "Zobelfell" - pelz< für den Träger.
Berufsübername für den Kürschner.

Im großen Buch der Familiennamen, von Horst Naumann, steht :
Zabel
1187 Zabil, 1259 Sabel.
Im Norden oft unklarer RN, dessen slaw. Herkunft nicht nachweisbar ist,
evtl. KF von Sabellus ; ÜN zu mhd. zabel "Brettspiel" für einen Brettspieler;
auch Vermischung mit :arrow: Zobel kommt vor ...-

und nu :?: :prost:

Re: Zabel

von derschakal » 05.03.2018 10:47

Frage .... der Familienname ZOSEL stammt der vom Namen ZOBEL ab und somit auch vom Namen ZABEL, oder bin ich auf den Holzweg

von Frank.Martinoff » 17.12.2007 23:46

Falls das IRGENDWANN wichtig ist,

Im Baltikum findet sich auch eine Familie

Zippel
auch als
Zippels
und fuer einige Zeit als
Zippelius
geschrieben!

von Irmgard » 08.11.2007 15:16

warum ich nicht um "des Kaisers Bart streite"? - ganz einfach - er steht mir nicht ;-)

Für die Sammelfreudigen:

Sabane ist ein Rufname. So hieß die Frau des Ludolfinger der Große Sachse.
Saban/ sabanum / sabo heißt auch ein besonders feines Tuch.

Zabalinna = Vorhalle
zabalon = zappeln, zucken, bewegen, pulsieren

sapona = seife

wir wissen auch, daß in der Nähe des Slawischen aus -s- ein -z- werden kann und ein s/ z ebenso ein gesprochenes -sch- gewesen sein könnte.
Damit kämen wir zum Namen Schabel.
Bei den Asylsuchende in Culemberg findet sich 1620 wegen Schulden ein Schabel (Scheijbels), Jelis (Gilies);
und damit bieten sich dann noch viel mehr Spekulationen..

Die schöne Genealogie Sagel sollte jedem ernsthaft Interessiertem Anreiz sein, bevor er sich verzubbelt.

Irmgard

von Hendrik_Kutzke » 07.11.2007 16:54

Irmgard hat geschrieben:Daß der FN aus dem Rufnamen entstand dürfte kaum belegbar sein.

Das sehe ich anders :-)

Irmgard hat geschrieben:Daß der FN ein Herkunftsname zu einem der vielen Orte, deren Name mit 'Zabel' beginnt ist, kann man sicher überprüfen

Dann mal los! :-)

Irmgard hat geschrieben:Aber ich streite mich nicht um des Kaiser´s Bart -
Warum eigentlich nicht? ... und warum wedelt der Hund mit dem Schwanz?
Bild

Natürlich kann der FN Zagel aus einem ÖN entstanden sein, siehe
http://www.welt.de/print-welt/article21 ... Wadel.html
und
http://www.sagel.de/
http://www.sagel.de/geger.htm

Meine Anmerkungen beziehen sich nicht auf den FN Zagel, auch nicht Zabel, sondern ausschließlich auf den FN Zagell im genannten Bereich.

Hendrik Kutzke

von Irmgard » 06.11.2007 19:33

das ist so schön..

http://www.zoeblitz.de/sagenseite.htm

und dann das!:
http://www.lfvooe.at/fischarten_jpg/zobel.html

Bild

nicht verwechseln mit ZOPE ...

von Irmgard » 06.11.2007 17:44

für den, der es franz. mag, müssen ja nicht immer Hugenotten sein:

Zabé, Zabel
Sans doute une aphérèse d'un nom de personne qui pourrait être Elisabeth ou Isabel. Nom porté surtout en Lorraine.

Sabel
Patronyme surtout porté en Moselle, où l'on trouve aussi le nom Sabé. Ce sont apparemment des variantes de Zabé, Zabel, ce qui rend improbable le rapprochement avec l'allemand Säbel (= sabre). Il devrait s'agir d'un ancien prénom (voir Zabé).

(auch bei HiN edit.)

von Irmgard » 06.11.2007 14:22

Hendrik, da du mich direkt ansprichst, will ich dir auch antworten. Ansonsten hätte ich es gerne einfach so stehenlassen.

Daß der FN aus dem Rufnamen entstand dürfte kaum belegbar sein.
Daß der FN ein Herkunftsname zu einem der vielen Orte, deren Name mit 'Zabel' beginnt ist, kann man sicher überprüfen.
Daß die Herkunft der speziellen danziger Familie ungeklärt ist liegt woran? .. jedenfalls wohl nicht am Namen.

Zitat:
Der Schwerpunkt des Namens liegt wie schon von Bahlow beschrieben in Pommern, Mecklenburg und Brandenburg...

wen wundert´s, wenn gerade dort auch die Zabel-orte verzeichnet sind und dies die bevorzugte Wanderregion ist?

Zabel = Sabel hatte ich schon (Sabelius = Sibelius= - man kann auch Zibel(l) zu den Varianten zählen = Zwiebel Winken

Aber ich streite mich nicht um des Kaiser´s Bart - ist ja alles nur "internetter" Spaß Winken

ebensolcher Gruß.. Irmgard
(kopiert aus HiN)


Manni, das Spielbrett ist interessant ! Könnte der Name somit auch eine Entsprechung von Plaggen/ Placken sein? eben eine Felderwirtschaft bezeichnen?

es muß ja kein Spieler sein...

von Gast » 06.11.2007 13:58

Zabel kann ein Neckname sein für einen leidenschaftlichen Spieler, denn Zabel ist im Neuhochdeutschen das Spielbrett (von lateinisch tabula). Zabel kann aber auch der Zobel sein, der Name des sibirischen Marders kam aus Russland zu uns. Zabel (Zobel) wäre dann ein Neckname für einen, der sich gern mit dem edlen Pelzwerk schmückte, oder der Berufsname für einen Kürschner: 1325 urkundet in Lübeck ein Hinnerk Zabelsnidere. Den Namen Zabel gibt es etwa 6000 Mal und fast ebenso viele, die Zobel heißen

Nach oben