Abmahnungswelle

auch Off-Topic oder Plauderecke genannt.
Hier kann man sich auch mal ungezwungen abseits der Ahnenforschung und Heraldik austauschen.
Antworten
Irmgard
Stütze des Forums
Beiträge: 7008
Registriert: 25.12.2002 15:29

Abmahnungswelle

Beitrag von Irmgard » 24.01.2010 11:06


Benutzeravatar
Thomas
Site Admin
Beiträge: 1837
Registriert: 06.05.2002 11:22
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Beitrag von Thomas » 24.01.2010 12:15

echt lustig :lol:

Für solche unberechtigten Abmahnungen sollte die Firma die von ihr geforderten Anwaltskosten nun den Geschädigten als Wiedergutmachung bezahlen.
Viele Grüße
Thomas

Irmgard
Stütze des Forums
Beiträge: 7008
Registriert: 25.12.2002 15:29

Beitrag von Irmgard » 24.01.2010 12:33

jaja, surfen am Arbeitsplatz! ... gefäääährlich!

Wenn aber der firmeneigene Anwalt beschäftigt war, dann ist das eine tolle Werbung, denn nun kennt jeder das Logo :-)

und geschädigt - ausser evtl. Stress - wurde eigentlich niemand.

Ideen braucht der Mensch :lol:

Benutzeravatar
Thomas
Site Admin
Beiträge: 1837
Registriert: 06.05.2002 11:22
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Beitrag von Thomas » 24.01.2010 13:58

Ich bezweifle, ob das eine gute und gewollte Werbung für die Firma ist.
Wer im IT-Bereich Leistungen anbietet und sich selbst dann so versteigt, der kann kaum hoffen, damit Kunden zu gewinnen.

Der Anwalt war sich nicht zu schade, dafür, dass er wohl nichts überprüft und wohl nur einen Standardbrief versandt hat, eine saftige Rechnung zu stellen.
Ein verunsichertes Opfer hätte sich eventuell gleich Hilfe bei einem Anwalt geholt, wodurch dem Opfer dann zumindest für die Beratung Kosten entstanden wären.
Deshalb meinte ich, dass im Falle einer unberechtigten Abmahnung, die Firma nun ihrerseits zur Zahlung verpflichtet werden sollte. Dass das nur ein frommer Wunsch ist, ist mir allerdings auch klar. Hier müsste ein Gesetz her, dass die Abmahner mit diesen Konsequenzen belegen würde. Dann würde so manche vorschnelle Abmahnung eventuell unterbleiben.
Viele Grüße
Thomas

Irmgard
Stütze des Forums
Beiträge: 7008
Registriert: 25.12.2002 15:29

Beitrag von Irmgard » 24.01.2010 14:13

ist das eine IT Firma? dann ist das Ganze echt hochnotpeinlich :lol:

Opfer können sich ihre Kosten beim Verursacher wiederholen - einfach Rechnung weiterleiten und bei Zahlungsunwilligkeit Mahnverfahren einleiten.
Jeder, der bereits voreilig, weil er in Sorge war, irgendetwas bezahlt hat, kann eine Rückerstattung PLUS banküblicher Zinsen verlangen! .. und die neuerlichen Kosten natürlich.

Eigentlich müßten die Firme-Pfeile ja nun schwarz und nach unten weisen :lol:

Antworten