Namensforschung

Suche zu Vorfahren.
Guido Fergin

Namensforschung

Beitrag von Guido Fergin » 31.08.2004 15:48

Hallo liebe Forums-Teilnehmer,
ich würde gerne etwas über die Bedeutung und die Herkunft meines Nachnamens erfahren.

Mein Vater und dessen Eltern kommen aus dem heutigen Polen (Lubomin) und sind in den 1940er Jahren (ich glaube zu Kriegsende vor der roten Armee geflohen) nach Köln umgesiedelt.

Leider ist mein Vater vor ca. 3 Jahren gestorben und meine Großmutter (geb. Gatzke) lebt in einem Heim und erkennt ihr Angehörigen nicht mehr. Mein Großvater ist schon seit den 1970ern tod.

Vielleicht kann mir hier jemand weiterhelfen.

Interessanterweise ist der Name Fergin relativ selten. In den Firmen, in denen ich bisher angestellt war (mit mehr als 10 Tausend angestellten) und im Kölner Telefonbuch gibt es keine Fergins, außer natürlich meinen Brüdern.

Vielen Dank schonmal für die Hilfe.

Viele Grüße.

Benutzeravatar
hikeba
Mitglied
Beiträge: 74
Registriert: 23.10.2004 09:28
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Namensforschung

Beitrag von hikeba » 31.08.2004 19:11

Hallo !

Unter

http://www.familysearch.org/

finden sich folgende Einträge:

International Genealogical Index - Continental Europe
5. Anna Luise Fergin - International Genealogical Index / CE
Gender: Female Birth: About 1826 Przewoz Maly, Konin, Poznanskiego, Poland

6. Anna Luise Fergin - International Genealogical Index / CE
Gender: Female Birth: About 1826 Przewoz Maly, Konin, Poznanskiego, Poland

7. Anna Luise Fergin - International Genealogical Index / CE
Gender: Female Birth: About 1826 Przewoz Maly, Konin, Poznanskiego, Poland

8. Anna Luise Fergin - International Genealogical Index / CE
Gender: Female Birth: About 1826 Przewoz Maly, Konin, Poznanskiego, Poland

9. Anna Luise Fergin - International Genealogical Index / CE
Gender: Female Birth: About 1826 Of, , , Poland

10. Martin Fergin - International Genealogical Index / CE
Gender: Male Birth: About 1787

11. NICOLAS FERGIN - International Genealogical Index / CE
Gender: Male Christening: 27 NOV 1626 Saint-Aignan, Toul, Meurthe-Et-Moselle, France

--------------------------------------------------------------------------------

International Genealogical Index - Germany
12. APOLLONIA FERGIN - International Genealogical Index / GE
Gender: Female Marriage: 14 MAY 1727 Roemisch-Katholische, Deidesheim, Pfalz, Bayern

13. Barbara Fergin - International Genealogical Index / GE
Gender: Female Other: About 1731 Of Wittenhofer, , , Baden

14. Barbara Fergin - International Genealogical Index / GE
Gender: Female Other: About 1731 Whittenhofen, , , Baden

15. Barbara Fergin - International Genealogical Index / GE
Gender: Female Other: About 1731 Of, Wittenhofen, Konstanz, Baden

16. CARL FRIEDRICH FERGIN - International Genealogical Index / GE
Gender: Male Christening: 26 DEC 1846 Evangelisch, Battrow, Westpreussen, Preussen

17. CARL FRIEDRICH WILHELM FERGIN - International Genealogical Index / GE
Gender: Male Christening: 25 DEC 1839 St Gertrud, Stettin Stadt, Pommern, Preussen

18. Christian FERGIN - International Genealogical Index / GE
Gender: Male Birth: 1820 , , Preussen

19. Curhennia Fergin - International Genealogical Index / GE
Gender: Female Birth: About 1586 Donauworth, Schwaben, Bayern

20. Curhennia Fergin - International Genealogical Index / GE
Gender: Female Birth: About 1586 Donauworth, Schwaben, Bayern

21. Elisabeth Fergin - International Genealogical Index / GE
Gender: Female Birth: About 1824 Kobelblott, Posen, Preussen

22. Elizabeth Fergin - International Genealogical Index / GE
Gender: Female Birth: About 1824 Kobelblott, Posen, Preussen

23. GERTRUDE FERGIN - International Genealogical Index / GE
Gender: Female Marriage: 10 JAN 1764 Katholisch, Eltville, Hessen-Nassau, Preussen

24. MAGDALENA FERGIN - International Genealogical Index / GE
Gender: Female Marriage: 24 JAN 1797 Leitheim, Schwaben, Bayern

Viele Grüße

Volker Hilkenbach

Benutzeravatar
Hendrik_Kutzke
Stütze des Forums
Beiträge: 1121
Registriert: 08.04.2004 11:04

Re: Namensforschung FERGIN

Beitrag von Hendrik_Kutzke » 31.08.2004 20:15

>Interessanterweise ist der Name Fergin relativ selten.

Nun ja, ... da würde ich mal Andreas Vörg fragen, ob er das auch so sieht.

Vörg, Andreas
Färch, Ferch, Verch, Ferg, Verg, Foerg, Vaerg, Förg, Vörg,

Ferg-in kann eine weibliche Form sein.

Ich melde mich noch mal, wenn ich mehr Zeit habe, da ich mit den vorliegenden Informationen einige interessante Aussagen machen kann.

Hendrik Kutzke

Irmgard
Stütze des Forums
Beiträge: 7004
Registriert: 25.12.2002 15:29

Re: Namensforschung

Beitrag von Irmgard » 31.08.2004 22:59

Hallo,
wie ist es denn mit :
Ferg(e): Berufsnamen zu mhd. verge, verje >Schiffer, Fährmann<.

http://www.kadelburger-fergen.de/fergen.html

dann hieße es nicht Fergin sondern Fergen.

Verch /Ferch/Färch = wohl eher ein Pferch

schönen Gruß.. Irmgard
Gewöhnlich glaubt der Mensch, wenn er nur Worte hört, es müsse sich dabei doch auch was denken lassen.

Fam.-Nam.-Bildung und Wort-/Begriff-Erklärung sind zweierlei! Wort- bzw. Begriff-Erklärungen führen zur Personifizierung eines Fam.-Namens und sind unbewiesene Spekulationen! Tatsächlich sind Fam.-Namen Adressen (wie ihre adligen Vorbilder) nach regionalen Regeln gebildetet aus Orts-/Örtlichkeitsnamen =Herkunftsnamen, die sich manchmal fälschlich als Worte lesen!

Benutzeravatar
Hendrik_Kutzke
Stütze des Forums
Beiträge: 1121
Registriert: 08.04.2004 11:04

Re: Namensforschung FERGIN

Beitrag von Hendrik_Kutzke » 31.08.2004 23:28

>wie ist es denn mit :
>Ferg(e): Berufsnamen zu mhd. verge, verje >Schiffer, Fährmann<.
schon richtig, das gilt aber für süddeutsche (!) Namen;
im Norddeutschen/Ostdeutschen ist dies zwar nicht unbekannt, aber höchst selten.

>dann hieße es nicht Fergin sondern Fergen.
auch richtig, sprachlich gibt es keinen Unterschied zwischen -i- und -e-,
trotzdem können die Endungen ganz andere Bedeutungen haben.

Hendrik Kutzke

PS: Welche Religion hatten die FERGIN und die GATZKE ?

Irmgard
Stütze des Forums
Beiträge: 7004
Registriert: 25.12.2002 15:29

Re: Namensforschung

Beitrag von Irmgard » 01.09.2004 14:07

>wie ist es denn mit :
>Ferg(e): Berufsnamen zu mhd. verge, verje >Schiffer, Fährmann<.
schon richtig, das gilt aber für süddeutsche (!) Namen;
im Norddeutschen/Ostdeutschen ist dies zwar nicht unbekannt, aber höchst selten.<

wie die Schweizer Flüchtlinge, möcht´ man meinen...

>und eben deshalb wurde aus "e" ein "i"...<

Daß die vorletzte Generation in Polen wohnte, sagt ja nichts über deren Herkunft. Interessant finde ich da eher, daß sie aus dem Raum zwischen Schwarzwald und Schweiz ihren Ursprung zu haben scheinen. Wie passend daß der Frager zufällig ? Guido heißt :-)

Leider sagt die Religionszugehörigkeit auch nicht unbedingt etwas aus.

Wess`Brot ich ess`- dess´Lied ich sing - wenn ich nicht vertrieben werden will oder Schlimmeres.

Aber nichts desto trotz bin ich neugierig auf Ihre angekündigten interessanten Aussagen, lieber Hendrik.
Wenn ich Sie denn bei Ihrem Vornamen nennen darf?

fröhlichen Gruß.. Irmgard
Gewöhnlich glaubt der Mensch, wenn er nur Worte hört, es müsse sich dabei doch auch was denken lassen.

Fam.-Nam.-Bildung und Wort-/Begriff-Erklärung sind zweierlei! Wort- bzw. Begriff-Erklärungen führen zur Personifizierung eines Fam.-Namens und sind unbewiesene Spekulationen! Tatsächlich sind Fam.-Namen Adressen (wie ihre adligen Vorbilder) nach regionalen Regeln gebildetet aus Orts-/Örtlichkeitsnamen =Herkunftsnamen, die sich manchmal fälschlich als Worte lesen!

Guido Fergin

Re: Namensforschung

Beitrag von Guido Fergin » 01.09.2004 17:34

Vielen Dank für die vielen Antworten.

@Hendrik Kutzke: Na ja, unter selten verstehe ich natürlich die heutige Namensform. Und 36 Fergins im bundesweiten Telefonbuch finde ich schon selten.

@Irmgard: Mein Vater hat wohl immer mal wieder davon gesprochen, dass der Name aus dem eher süddeutschen Raum (Schwaben) käme. Das würde sich mit Ihrer Theorie decken.

Mein Vater und meine Großmutter waren/sind, soviel ich weiß, evangelisch. Bei meinem Großvater bin ich mir nicht sicher. Auf jeden Fall wurden an den Geburtstagen meiner Großmutter immer gemeinsam religiöse Lieder gesungen. Und das nicht zu knapp...

Hauptsächlich versuche ich mehr über die Herkunft meines Familien-Namens zu erfahren, weil ich mich mit dem Gedanken trage, ein Familien-Wappen zu erstellen. Dafür benötige ich wohl auch aus der Genealogie einige Informationen. Im Heraldik-Forum wurde mir bereits mitgeteilt, dass es bisher kein Wappen der Familie Fergin gibt.

Benutzeravatar
Hendrik_Kutzke
Stütze des Forums
Beiträge: 1121
Registriert: 08.04.2004 11:04

Re: Namensforschung FERGIN

Beitrag von Hendrik_Kutzke » 01.09.2004 22:31

Liebe Irmgard,

>Wenn ich Sie denn bei Ihrem Vornamen nennen darf?
Aber ja doch.
Ich hatte Sie schon mal in einer Diskussion über das Namenlexikon angesprochen, da wir ähnliche Sichtweisen hatten, aber Sie haben das wohl nicht gelesen und seit Thomas Greve die Forensuchfunktion gestrichen hat, finde ich den Artikel nicht mehr wieder.

Zu Ihren Anmerkungen kommt natürlich noch was :-)
Vielleicht schauen Sie sich schon mal bei den (Schweizer) FERGGEN um?! :-)

Herzlichen Gruß
Hendrik

Benutzeravatar
Hendrik_Kutzke
Stütze des Forums
Beiträge: 1121
Registriert: 08.04.2004 11:04

Re: Namensforschung FERGIN/VERGIN

Beitrag von Hendrik_Kutzke » 01.09.2004 22:34

>@Hendrik Kutzke: Na ja, unter selten verstehe ich natürlich die heutige >Namensform. Und 36 Fergins im bundesweiten Telefonbuch finde ich >schon selten.
O.k. ist schon richtig und ich würde es auch so sehen und verteidigen FERGIN = FERGIN!
Lassen wir erst einmal die –i- und –e- Diskussion beiseite und machen eine neue auf –F- = -V- !
FERGIN = VERGIN
und dazu gibt es auch ein Wappen :-)

Virgin
Tysk adlig släkt från Pommern. Hette även förut Virgin men även Vergin. Inkom till Sverige från Estland i början av 1700-talet. Introducerad på Sveriges Riddarhus år 1731 som adlig släkt nr: 1848.

siehe: http://www.svenskadel.nu/Virgin.htm

Zu den anderen Punkten nehme ich noch Stellung, insbesondere was mich an den pommerschen FN FERGIN/VERGIN und GATZKE interessiert.

Hendrik Kutzke

Irmgard
Stütze des Forums
Beiträge: 7004
Registriert: 25.12.2002 15:29

Re: Namensforschung

Beitrag von Irmgard » 02.09.2004 22:00

<Vielleicht schauen Sie sich schon mal bei den (Schweizer) FERGGEN um?!>
na, aber nur ausnahmsweise :-)


Transportgut in der Sust zu laden und dieses für einen abgesprochenen Lohn bis zur nächsten Sust zu "ferggen" (transportieren). Auf der Sbrinz-Route waren die Säumer aber meist frei von solchen Zwängen.
www.sbrinz-route.ch/pdf/Layout_Innen03.pdf

1491 Fundstelle: ZSchweizR "mit urteil ferggen" ; heißt: fertig = erledigt

nicht die Schweiz aber ein Fergin :
NICOLAS FERGIN
Christening:
27 NOV 1626 Saint-Aignan, Toul, Meurthe-Et-Moselle, France

--------------------------------------------------------------------------------

Curhennia Fergin
Female
Birth: About 1586 Donauworth, Schwaben, Bayern

Parents:
Father: Johannes Ferg
Mother: Anna Lang


Die Schreibweise mit "V" fand ich nicht vor 1750

JOANNES DANIEL VERGIN - International Genealogical Index
Gender: Male Marriage: 31 MAY 1749 Liebfrauen Katholisch, Worms, Rheinhessen, Hessen
.. was mag ihn da nur hin verschlagen haben? das Militär?

-------------------------------------------------------------------------
Eva Ferger - International Genealogical Index / CE
Gender: Female Birth: Before 1625 , , Switzerland
---------------------------------------------------------------------------
APPOLONIA <FERGER>
Christening: 07 MAY 1643 Evangelisch, Neckarmuhlbach,


und nu hab ich keine Lust mehr...

Ferger und Fergin und Vergin (aus Brabant) die nicht miteinander verwandt sind gibt es sicher massig.

Wenn Guido denn irgendwann mal wissen sollte, woher seine Altvorderen kamen, dann mach ich mir gerne wieder Gedanken.

viel Spaß noch.. und wenn ich wiedermal einen Denkanstoß geben kann - stets zu Diensten ...Irmgard
Gewöhnlich glaubt der Mensch, wenn er nur Worte hört, es müsse sich dabei doch auch was denken lassen.

Fam.-Nam.-Bildung und Wort-/Begriff-Erklärung sind zweierlei! Wort- bzw. Begriff-Erklärungen führen zur Personifizierung eines Fam.-Namens und sind unbewiesene Spekulationen! Tatsächlich sind Fam.-Namen Adressen (wie ihre adligen Vorbilder) nach regionalen Regeln gebildetet aus Orts-/Örtlichkeitsnamen =Herkunftsnamen, die sich manchmal fälschlich als Worte lesen!

Antworten