Bumann

Suche zu Vorfahren.
Benutzeravatar
Hendrik_Kutzke
Stütze des Forums
Beiträge: 1121
Registriert: 08.04.2004 11:04

Re: Bumann

Beitrag von Hendrik_Kutzke » 14.01.2005 18:11

.. ach so - ein Buhmann :-) wie die Butzemänner.

Hendrik

Benutzeravatar
Hendrik_Kutzke
Stütze des Forums
Beiträge: 1121
Registriert: 08.04.2004 11:04

Re: Buhmann

Beitrag von Hendrik_Kutzke » 14.01.2005 19:37

Buhmann
Ist ein Wesen, das hauptsächlich in dunklen Ecken, im Keller oder in kleinen Nischen lauert,
und hinter den Leuten, die vorbeigehen hervorspringt und laut "Buh!!!" ruft!
(Was unter Umständen, den Kreislauf durchaus in Schwung bringen kann. )
Q: http://homepages.compuserve.de/SH1371/S ... terb1.html

Irmgard
Stütze des Forums
Beiträge: 7004
Registriert: 25.12.2002 15:29

Re: Bumann

Beitrag von Irmgard » 15.01.2005 10:48

Peter, Peter.. so fragt man kleine Kinder aus ;-)

m Mittelalter verbreitet durch die Verehrung der hl. Irmgard von Köln (11. Jh.)

irmin=allumfassend, alles überschauend; gard=der Zaun, der Schutz

..da passt irgendwie keine Verkleinerung / Verniedlichung..

ist wie bei Peterlein :-)
Gewöhnlich glaubt der Mensch, wenn er nur Worte hört, es müsse sich dabei doch auch was denken lassen.

Fam.-Nam.-Bildung und Wort-/Begriff-Erklärung sind zweierlei! Wort- bzw. Begriff-Erklärungen führen zur Personifizierung eines Fam.-Namens und sind unbewiesene Spekulationen! Tatsächlich sind Fam.-Namen Adressen (wie ihre adligen Vorbilder) nach regionalen Regeln gebildetet aus Orts-/Örtlichkeitsnamen =Herkunftsnamen, die sich manchmal fälschlich als Worte lesen!

Benutzeravatar
eiche
VIP Mitglied
Beiträge: 228
Registriert: 19.12.2004 16:58

Re: Bumann

Beitrag von eiche » 15.01.2005 11:50

Das Heiligtum der Germanen war die Irminsul. Da das eine ältere Quelle ist, hast du sicherlich nichts mit der christl.-heil. Irmgard aus dem hilligen Kölle zu tun.
Peterlein
Wenn die Klugen immer nachgeben, würden die Dummen eines Tages die Welt regieren!

Irmgard
Stütze des Forums
Beiträge: 7004
Registriert: 25.12.2002 15:29

Re: Bumann

Beitrag von Irmgard » 16.01.2005 10:49

So weit bin ich mit meiner Ahnenforschung noch nicht um mit letzter Gewissheit meine Anbetungswürdigkeit einfordern zu können. Aber wenn, dann weiß ich ja, wo eine Eiche zu finden ist unter der sich dann alle versammeln dürfen :-)

>Die Irminsäule bzw. Irminsul war ein altsächsisches Hauptheiligtum, das dem Gott Irmin geweiht war und eine große Eiche oder Holzsäule gewesen sein soll.....Arminius Säule?), offenbar römischen Ursprungs, befindet sich heute im Hildesheimer Dom. In der Nähe liegen übrigens die Orte Irminseul/Irmenseul, Segeste, der Drachenberg und das Wormstal, was sogar auf das Nibelungenlied hindeuten könnte.< Zitat aus Wikipedia
www.paganforum.de/thema-1582.html

Peter, ja, es ist schwer heutzutage einen jungen Gott für die Tochter zu finden... aber er ist ja ein Bumann und kein möglich Buhmann (schwarzer Peter). Gibt bestimmt schöne Enkelchen, die Deine Arbeit der Ahnenforschung dann weitertragen, falls Du nicht alles nur auf dem PC hast..Festplatten können auch ihren Geist aufgeben.Das sollte Dich trösten.

schönen Sonntag.. Irmgard (habe gestern mein Latein aufgefrischt...


Formationstanz*g)
Gewöhnlich glaubt der Mensch, wenn er nur Worte hört, es müsse sich dabei doch auch was denken lassen.

Fam.-Nam.-Bildung und Wort-/Begriff-Erklärung sind zweierlei! Wort- bzw. Begriff-Erklärungen führen zur Personifizierung eines Fam.-Namens und sind unbewiesene Spekulationen! Tatsächlich sind Fam.-Namen Adressen (wie ihre adligen Vorbilder) nach regionalen Regeln gebildetet aus Orts-/Örtlichkeitsnamen =Herkunftsnamen, die sich manchmal fälschlich als Worte lesen!

Benutzeravatar
eiche
VIP Mitglied
Beiträge: 228
Registriert: 19.12.2004 16:58

Re: Bumann

Beitrag von eiche » 16.01.2005 12:00

Zunächst einmal wünsche ich dir liebe Irmgard, meinte zwischen den Zeilen herausgelesen zu haben, dass dir das Irmchen nicht so gefällt, einen ganz ganz tollen Sonntag. Hier ist es kühl bei blauem Himmel und Sonnenschein.

Vieles was richtig ist, hast du eigentlich schon mit deinen Worten (Abs.1,2) herausgearbeitet, so dass ich dazu nichts mehr sagen muss
(Breites Grinsen).

Hier bei mir im Land der uralten und so charaktervollen Kopfweiden, mächtiger Eichen und geheimnisvoll glucksenden Mooren, dort ist so mancher Glaube zu Hause. Hier wirst du einfach eingefangen, ganz behutsam und leise von dieser nur hier vorkommenden einzigartig, mächtigen Natur. Hier ist kein Platz für Alleinvertretungsansprüche gleich welcher Art und wenn du dann auf einer der hier so zahlreich vorkommenden bunten Wiesen liegst (Butterblumen, Mohn, Wegwarte in blau, weiß und rosa) und ganz still bist, dann hörst du es vielleicht einmal wispern: Alle Götter sind ein Gott!!!

Soviel zum blutrünstigen Christentum, die immer friedlich neben den anderen Kulturen leben durften. Weise in diesem Zusammenhang auch nicht auf den Kaiserkult Roms hin. Das ist nur eine regionale Entgleisung gewesen und ein Anspruch der keinem Menschen zukommt.
Bitte sei so gut und glaube jetzt nicht dass ich Naturreligionen anhänge, oder Odin anrufe. Ich wollte nur eine Kurzbeschreibung meiner Heimat im Zusammenhang mit dem Christentum und alten Überlieferungen herausarbeiten.
Dies war auch kein Versuch dich einmal hierher zu locken....

Zu deinem Formationstanz: Der Reigen soll ja auch recht schön sein, nicht? Kommt immer darauf an wer da tanzt, oder? Habe mal was vom Bolero gehört, kannst du das auch? Ist doch latein - nicht?
Also Irmgard ich werde dir weiter lauschen und rauschen wie Kinder einem Märchen, nur abgeklärter.
Peter

Ich finde es manchmal richtig gut, wenn man von eigentlichen Themen auch einmal Abstand nehmen kann. Das lockert alles ein wenig auf. Man sollte nur nicht beim "spötteln" unter die Gürtellinie gehen.
Wenn die Klugen immer nachgeben, würden die Dummen eines Tages die Welt regieren!

Irmgard
Stütze des Forums
Beiträge: 7004
Registriert: 25.12.2002 15:29

Re: Bumann

Beitrag von Irmgard » 16.01.2005 12:14

ein schönes Schlußwort !
....könnte von mir sein *grins* - aber hätte ich nie so schön sagen können.
Gewöhnlich glaubt der Mensch, wenn er nur Worte hört, es müsse sich dabei doch auch was denken lassen.

Fam.-Nam.-Bildung und Wort-/Begriff-Erklärung sind zweierlei! Wort- bzw. Begriff-Erklärungen führen zur Personifizierung eines Fam.-Namens und sind unbewiesene Spekulationen! Tatsächlich sind Fam.-Namen Adressen (wie ihre adligen Vorbilder) nach regionalen Regeln gebildetet aus Orts-/Örtlichkeitsnamen =Herkunftsnamen, die sich manchmal fälschlich als Worte lesen!

Benutzeravatar
eiche
VIP Mitglied
Beiträge: 228
Registriert: 19.12.2004 16:58

Re: Bumann

Beitrag von eiche » 18.01.2005 20:46

Salve göttliche Irmgard,
ich möchte dir einmal grundsätzlich sagen, dass ich ziemlich schlecht im lesen von Urkunden bin, wenn diese sich noch im handschriftlichen Original befinden. Ich brauche immer eine gedruckte Vorlage um dann vom Plattdeutschen und/oder lateinischem ins Hochdeutsch zu übersetzen.
Sonst hätte ich mich bei dem anderen Herrn schon eingeklinkt und ergänzt.
Anders bei Kirchenbucheinträgen, die sind relativ kurz mit immer wiederkehrenden Floskeln versehen und die kann ich auch so lesen als wenn ich DIE ZEIT oder den Spiegel in Händen halte.
Das dazu.
Hast du dich wenigstens schon einmal gedanklich dazu durchgerungen mir deine eMailadresse zu senden? :-( Mal sehen ob das auch ein Smiley wird).

Zum Schluß noch ein kleines Gedicht von Wolfgang Borchert der vielleicht meinen Zustand in diesem Forum am deutlichsten aufzeigt:

"Ich möchte Leuchtturm sein
bei Nacht und Wind
für Dorsch und Stint
für jedes Boot - (kleine Gedankenpause)
und bin doch selbst ein Schiff in Not."

Einen schönen Abend noch und iß für mich ein Stück des Kuchens mit den du vielleicht gerade fertig hast, obwohl ich ja morgen garnicht bei dir eingeladen bin.
Peter
Wenn die Klugen immer nachgeben, würden die Dummen eines Tages die Welt regieren!

Irmgard
Stütze des Forums
Beiträge: 7004
Registriert: 25.12.2002 15:29

Re: Bumann

Beitrag von Irmgard » 18.01.2005 22:35

Hi Peter und Hendrik und alle anderen,

habe mir extra für euch eine mail-addy zugelegt, weil ihr das Salz oft sanftgrauer Beiträge seid :-)

Nun hoffe ich, daß sie auch funktioniert... eisirmin@web.de

Bin ich nicht ein Schatz ein wahres Goldstück?

Lieber Peter, wenn du wüsstest wer morgen kommt, dann wärest du erfreut, nicht eingeladen zu sein ( alles Weiber= Infarktrisiko ;-)
Gewöhnlich glaubt der Mensch, wenn er nur Worte hört, es müsse sich dabei doch auch was denken lassen.

Fam.-Nam.-Bildung und Wort-/Begriff-Erklärung sind zweierlei! Wort- bzw. Begriff-Erklärungen führen zur Personifizierung eines Fam.-Namens und sind unbewiesene Spekulationen! Tatsächlich sind Fam.-Namen Adressen (wie ihre adligen Vorbilder) nach regionalen Regeln gebildetet aus Orts-/Örtlichkeitsnamen =Herkunftsnamen, die sich manchmal fälschlich als Worte lesen!

Antworten