Programm f. Ahnenforschung

Tipps und Infos rund um den PC und die Software für Genealogen und Heraldiker.
Antworten
Roland

Programm f. Ahnenforschung

Beitrag von Roland » 18.04.2004 14:33

hallo zusammen.

mit welchem ahnenforschungsprogramm lässt es sich am besten arbeiten und gibt es eine möglichkeit es exportes ftp ins netz.

ich arbeite zur zeit mit familienstammbau 7.5.

danke im voraus

gruss

roland

Benutzeravatar
Christian
VIP Mitglied
Beiträge: 102
Registriert: 21.01.2003 17:29
Wohnort: Regen, Niederbayern
Kontaktdaten:

Re: Programm f. Ahnenforschung

Beitrag von Christian » 18.04.2004 19:36

Hallo,

"das beste Programm" gibt's sowieso nicht, da sind die Anforderungen und Geschmäcker einfach zu verschieden. Zudem eignen sich nicht alle Programme für die gleichen Aufgaben. (Der eine möchte z. B. Kirchenbücher verkarten, der nächste Ortsfamilienbücher erstellen, wieder ein anderer will nur eine Familie verwalten usw.)

Schau' Dir dazu bitte auch diese Meldungen an und die dort angegebenen Links:
http://www.ahnennetz.de/forum/viewtopic.php?t=205

Deine Daten umzuwandeln um sie ins Netz zu bekommen ist nicht sonderlich schwer. Einige Programme haben bereits entsprechende Funktionen integriert. Aber auch dann, wenn das Programm nicht über eine derartige Funktion verfügt, ist das kein Beinbruch - dank Gedcom. Für diesen Zweck gibt's nämlich einerseits Konverter und andererseits auch Anbieter im Netz wo man die Datei(en) nur noch hochzuladen braucht.

Siehe dazu unter:
http://www.genealogienetz.de/faqs/dsg-faq.html#2_9_5

Schöne Grüße,
Christian Benz

Benutzeravatar
Christian
VIP Mitglied
Beiträge: 102
Registriert: 21.01.2003 17:29
Wohnort: Regen, Niederbayern
Kontaktdaten:

Re: Programm f. Ahnenforschung

Beitrag von Christian » 18.04.2004 19:40

Hallo nochmal,

nur noch eine Frage, da du das Programm "Familienstammbau 7.5." erwähnt hast. Vielleicht kann man Dir einen konkreteren Programm-Tipp geben, wenn du uns schilderst was Dir an Deinem derzeit verwendeten Programm evtl. nicht so gut gefällt bzw. was Dir besonder gut daran gefällt (und das "bessere" Programm unbedingt auch bieten sollte).

Gruß,
Christian

Roland

Re: Programm f. Ahnenforschung

Beitrag von Roland » 20.04.2004 01:02

hallo christian,

danke für deine schnelle antwort.

ich verwalte derzeit - aber man weiss ja nie, wo einen die "sucht" noch hinverschlägt - meine familie, primär die degels - aber auch mit allen meine noch lebenden verwandten - und was dadurch noch so an licht kommt.
also die komplette sippe.

eingestiegen bin ich mit dem programm familienchronik von data becker, was mir daran nicht gefallen hat - kann ich dir nicht sagen - ist schon zu lange her.

am familienstammbaum gefällt mir nicht so sehr, dass meine daten zu unübersichtlich in der papierform werden - bzw. dass man die datei vor dem druck z.b. plott auf A0 nicht bearbeiten kann.

konkret ist der seitenübergang inmitten eines derkästchen usw.

mit welchem programm bist du am schaffen?

bis denne

roland

Benutzeravatar
Christian
VIP Mitglied
Beiträge: 102
Registriert: 21.01.2003 17:29
Wohnort: Regen, Niederbayern
Kontaktdaten:

Re: Programm f. Ahnenforschung

Beitrag von Christian » 20.04.2004 10:15

Hallo Roland,

nun, angefangen habe ich mit "WinAhnen", das ich von einem Forscherkollegen günstig bekommen habe, weil er die CD einmal geschenkt bekam, das Programm aber schon hatte. Davor hatte ich die Daten nur in handschriftlicher Form.

Das größte Manko dieser alten Version stellte sich für mich aber erst später heraus: die Version hatte zwar Gedcom-Import aber "witzigerweise" keinen Gedcom-Export. Das bedeutet ich konnte meine inzwischen eingegebenen Daten nur im programmeigenen Format speichern, aber nicht mittels Gedcom in ein anderes (neueres) Programm übernehmen.

Dieses Problem konnte ich erst später lösen, als ich mir eine neuere Version als Shareware runtergezogen hatte. Ich speicherte meine Daten in der alten Version (im programmeigenen Format), habe das dann mit der neueren Version wieder eingelesen und dort dann endlich als Gedcom speichern können. Hmm, ich muß aber gestehen, dass ich trotzdem immer noch bei WinAhnen geblieben bin, wohl einfach deshalb weil ich damit inzwischen einfach vertraut geworden bin.

Zusätzlich habe ich aber noch den Brother's Keeper und PAF 4 installiert, aber das nur mehr oder weniger zum Rumspielen und Ausprobieren. Wie da allerdings (großformatige) Ausdrucke werden habe ich mir noch nicht angeschaut.

Zurück zu WinAhnen. Auch da wird beim Ausdruck nicht darauf geachtet, ob ein Kästchen abgeschnitten wird oder nicht. Das hat mir aber keine größeren Probleme bereitet, da ich die Einzelblätter mit einem scharfen Messer zugeschnitten und anschließend sauber verklebt habe. Eigentlich müßte ich ja schon längst wieder einen solchen Druck-, Schneide- und Klebmarathon hinlegen und die aktuelle Ahnentafel ausdrucken, das schreckt mich aber angesichts der Blattzahl im dreistelligen Bereich ab. Einfacher wäre da natürlich schon der Ausdruck auf größeren Papierformaten.

Bezüglich der Bearbeitung vor dem Ausdruck kann ich Dir evtl. noch einen kleinen Tipp geben: FinePrint. Dieses Programm fängt den Druckauftrag ab und bietet diverse Möglichkeiten selbigen vor dem eigentlichen Ausdruck zu bearbeiten, also z. B. zu zoomen (vielleicht läßt sich damit das Problem mit den abgeschnittenen Kästchen lösen). Zusätzlich kann man den Ausdruck auch in eine Grafikdatei umwandeln und erhält dann eben keinen Ausdruck auf Papier sondern eine Grafik (jpg, gif...) und die könnte man dann ja wieder problemlos weitergeben (z. B. an einen Copyshop) und dort den (großformatigen) Ausdruck machen lassen.

Das Programm bekommst du (auch als Shareware) unter:
http://www.context-gmbh.de/1_1_1_0_0_fi ... ogramm.htm

Gruß,
Christian

Tatjana

Re: Programm f. Ahnenforschung

Beitrag von Tatjana » 21.04.2004 14:19

Hallo Roland,

Schließe mich Christian an - es gibt wohl nicht das perfekte Programm.
Ich habe mich für Ages! entschieden.
http://www.daubnet.com/german/ages.html

Das Ding kann irgendwie alles, was ich haben will. Fairerweise kannst du eine shareware version runterladen und bis zu 50 Personen mit allen Funktionen verwalten.
Das Support-Team ist auch nie genervt, wenn man Anfängerfragen stellt.
(Ich bin Anfänger, da war mir das wichtig) Wie du sagst, man weiß vorher nie, was man eines Tages alles anstellen will. Wunderbar ist auch die 'Wahrscheinlichkeitskontrolle" (Eine meiner Ahninnen hatte angeblich mit 3 Jahren ihr erstes Kind bekommen - öhm) Das Programm macht auf solche Dinge aufmerksam.
Gedkom Im- und exporte klappen auch und ich kann alles mögliche zu den einzelnen Ahnen hinterlegen (Bilder, Filme, Urkunden, Musik und auch Geschichtliches zu den Orten) Wäre das alles nicht so einfach, hätte ich wohl irgendwann die Lust verloren..
viel Spaß und viele Grüße - Tatjana

Antworten