Terveer

Bedeutung und Herkunft von Familiennamen können hier besprochen werden.
Bitte als Titel immer nur den Familiennamen angeben.
Irmgard
Stütze des Forums
Beiträge: 7002
Registriert: 25.12.2002 16:29

Beitrag von Irmgard » 16.05.2006 06:15

aaaalso.. vom Wolf weiß ich ja, daß er nur hin und wieder mal die Brille putzen muß, ansonsten sein Verstand aber 1a funktioniert.

Zu den angeführten Beispielen :

vorab Grundsätzliches: ter = zur = ZU DER - nicht "bei den"!

ter Veer = zur Fähre (gehörend) mit dem Recht zur Betreibung der Fähre *,
ter Brügge = zur Brücke (gehörend) mit dem Recht/ der Pflicht den Brückenzoll einzunehmen,
ter Holt/ Bosch = zur Holzung (gehörend) mit dem Recht der Nutzung,
ter Haar = zur Reed gehörend und dem Recht und der Pflicht zur Nutzung und
wer zum Sumpf/ Moor gehörte lebte steuerbegünstigt, weil er dafür die Gräben und Wege freihielt
usw.
Was diese Begriffe eint ist das RECHT - das Privileg einer Nutzung! Deshalb 'ter' - "zu Recht gehörend" - das war der Ursprung und nicht "der Johann wohnt bei dem Gebüsch"!

*zur Fähre gehörte die Pflicht zur Versorgung / Bewirtung der Pferde, des Gutes und der Passagiere. Dies schloß das Recht zur Führung einer Gaststätte ein (Schankrecht). Verlandete die Fähre und blieb auch kein Recht zur Überführung für den Übergang, dann blieb oftmals nur die Gastwirtschaft.

Hendrik bringt nun einen anderen Sinn : ter veer im Sinne von 'das Geviert' (die vier?) ..
Hier würde ich ein 'to veert' oder 'ton veert' vermuten - kein 'ter'.. Ein 'ter=zur' nur, wenn dieses Quadrat/ Rechteck ein Name/ eien Bezeichnung für ein Kloster / eine Burg / ein Kirchgelände(Weide oder Gehölz hätten sicher eigenständige Namen) wäre..
Aber das mag im Einzelfall anders und auch von der Örtlichkeit abhängig sein.

Irmgard - das war´s von mir!
Gewöhnlich glaubt der Mensch, wenn er nur Worte hört, es müsse sich dabei doch auch was denken lassen.

Fam.-Nam.-Bildung und Wort-/Begriff-Erklärung sind zweierlei! Wort- bzw. Begriff-Erklärungen führen zur Personifizierung eines Fam.-Namens und sind unbewiesene Spekulationen! Tatsächlich sind Fam.-Namen Adressen (wie ihre adligen Vorbilder) nach regionalen Regeln gebildetet aus Orts-/Örtlichkeitsnamen =Herkunftsnamen, die sich manchmal fälschlich als Worte lesen!

René

Beitrag von René » 16.05.2006 09:03

@Irmgard: Interessanter Aspekt, der mit dem Recht. Es erscheint in den angeführten Beispielen sinnvoll. Was aber in solchen Fällen, wo ein Recht auf irgend etwas gar keinen Sinn macht? So zum Beispiel bei ten Broek (zum Bruch, i.S.v. beim Morast/Sumpf, im Schwemmland)? Ich will dem nicht widersprechen, dass die von dir zitierten Namen mit einem Recht verbunden sein können - aber müssen sie das? Wir hatten es doch jüngst noch davon, ob man etwas mit Bestimmtheit sagen kann, ob man behaupten darf, dass ein Name mit Sicherheit da und dort herrührt - ich sehe hier exakt den Fall, dass wir vorsichtig sein müssen.

Benutzeravatar
Hendrik_Kutzke
Stütze des Forums
Beiträge: 1122
Registriert: 08.04.2004 11:04

Beitrag von Hendrik_Kutzke » 16.05.2006 12:11

Ach, wie vieles muß man rügen,
Weil es sündlich und gemein,
So zum Beispiel das Vergnügen,
Zuzusehn bei Prügelein.

[Wilhelm Busch]
Irmgard hat geschrieben: vorab Grundsätzliches: ter = zur = ZU DER - nicht "bei den"!
So Grundsätzlich ist das nicht!
Richtig ist, grundsätzlich bedeutet ter = zu, zum, zur

Terlinden, ter Linden = zu (den) Linden
Termosen, ter Mosen = zum Moor
Terhaar, ter Haar = zur Haar = zu dem Weidewald/Weideland
Terholt, ter Holt = zum Holz = Wald
Terloo, ter Loo = zur Heide, zum Hain, zum Hölzchen = Heide, Weide, Wäldchen

Das sind alles Platznamen, ÖN können auch ON sein, wie z.B. in Bezug zum ON Veer(e)
http://www.plattegronden.nl/veere/index.html

Oft werden Platznamen dann auch zu Hofnamen,
z.B. "van der Moeren" wird zum Hof "ter Moeren"
oder "van der Ha(a)r(e) wird zum Hof "ter Hare" (to Hengworden)
oder "van de Loo" wird zum Hof "ter Loo" (kann auch zum Hausnamen werden).

Ich würde sagen, die Erforschung des FN TERVEER hat erst begonnen, die These von Irmgard ist eine Lösung, es gibt aber andere, siehe auch: http://members.home.nl/terveer/html/main.htm

Und zu guter Letzt verweise ich auf unsere Disskussion zum FN VE(E)RKAMP

Hendrik Kutzke

PS: Wo ist eigentlich Manni geblieben :?: Der könnte jetzt meinen Link verkleinern. :)

René

Beitrag von René » 16.05.2006 12:29

Hallo Hendrik,
vielen Dank für den plattegronden.nl-Link - der zweite Absatz bringt ja einen ganz neuen Aspekt hinzu, der hier noch gar nicht besprochen wurde!

Veer oder Voor wäre demnach ein zusätzliches Gebäude eines Bauernhofes. Da macht "ter veer" i.S.v. "die Familie aus dem Veerhaus" einen leicht erklärlichen Sinn. Einen Sinn, der mir eingängiger ist, als alle zuvor genannten.

Tymberwolf

Beitrag von Tymberwolf » 16.05.2006 13:36

Irmgard hat geschrieben:aaaalso.. vom Wolf weiß ich ja, daß er nur hin und wieder mal die Brille putzen muß, ansonsten sein Verstand aber 1a funktioniert.
schon recht Irmgard,
aber warum soll ich mich so früh festlegen, wenn die Sache noch garnicht vernünftig betrachtet wurde?

Da gehe ich mit Hendrik konform, ein Örtlichkeitsname - wie er auch immer geartet sei - ist wahrscheinlich.

Der Kaiser Wilhelm z.B. hatte auch einen Titel mit "ter Veer(en)" :).
1702 (Der Titel „Churfürst von Preußen“ wird in der deutschen Fassung durch „König in Preußen“ ersetzt. 1702 kommen auf Grund der Erbschaft nach Wilhelm III. von Oranien die Titel „souveräner Prinz von Oranien“ und die Grafentitel für Lingen, Moers, Büren, Leerdam, der Marquis von Ter Veeren & Vlissingen.

Tymberwolf

Irmgard
Stütze des Forums
Beiträge: 7002
Registriert: 25.12.2002 16:29

Beitrag von Irmgard » 16.05.2006 18:37

..wenn die Sache noch garnicht vernünftig betrachtet wurde?
du sagst es..

Es gibt nur die Info : Terveer
- und da ist die logischste Erklärung "ter Veer" = zur Fähre (nicht bei und nicht neben und nicht auf). Der von dir genannte 'Überweg' wäre zu prüfen, ob er in Vorzeit mal ein Fährweg war.

Andere Möglichkeiten wären sicher überlegenswert, so sie denn auch Sinn machen und nicht nur "Gesponnenes" sind

Vielleicht liefert der Frager ja irgendwann mal weitere Info´s? und dann reden wir über die Örtlichkeiten 'zu den 4 Eichen" - oder waren es Pfähle? oder die glorreichen 4...

Irmgard

babe-t

terveer, und was man mir erzählte...

Beitrag von babe-t » 17.07.2006 12:24

hi, bin auch eine terveer. mir hat man auch immer erzählt dass der name von fahrmänner kommt, und seinen ursprung im niederländischen. ich könnte mir auch eher vorstellen dass essich um berufsbezeichnungen handelt. war ja früher üblich, wie der schmi ed oder brüüggemann etc. suche auch verwandte.......ursprung emmerich oder mg!

Geborener Terveer

Re: Terveer

Beitrag von Geborener Terveer » 09.09.2018 22:57

Was ist mit der Berufsbezeichnung zum Schreiber.
Mir wurde einmal gesagt das ter veer auch zum Schreiber
Heißen kann.

Geborene Terveer

Re: Terveer

Beitrag von Geborene Terveer » 09.09.2018 23:03

Veer = Feder ter = zum

Geborener Terveer

Re: Terveer

Beitrag von Geborener Terveer » 09.09.2018 23:03

Veer = Schreibfeder

Antworten