Kühn

 

Wappenbeschreibung / Blasonierung: Der Schild
In blau ein gestürztes silbernes Schwert, begleitet von zwei nach außen gebogenen goldenen Getreidehalmen mit je einem Blatt, mittig mit einer goldenen Schnur an das Schwert gebunden.

Das Oberwappen
Auf blau-gold bewulstetem Helm mit blau-goldener Decke ein blauer Flug, belegt mit silbernen Kleestängeln, dazwischen ein gestürztes silbernes Schwert, begleitet von zwei vor der Klinge gekreuzten goldenen Getreidehalmen mit Ähren hinter der Parierstange.
Wappenstifter: Martin Kühn
Entwurf: Gerd Hruška
Gestaltung: Gerd Hruška
Eintrag: Niedersächsische Wappenrolle
Registriernummer: 19-2.126
Führungsberechtigt: Ale Nachkommen von Christoph Kühn (~ 21.09.1689 in Drentkau, Kreis Grünberg/Schlesien) und Eva Catharina Horn (~ 30.01.1689 in Grünberg/Schlesien), oo 06.10.1728 in Grünberg/Schlesien, soweit und solange sie den Familiennamen Kühn, auch als Teil eines Doppelnamens, führen.
Symbolerklärung: Das Schwert symbolisiert den Familiennamen Kühn. Die Getreidehalme stehen für den über Generationen ausgeübten bäuerlichen Beruf der Kutschner und Gärtner.

Der Flug mit Kleeblattstängel wurde in Anlehnung an die schlesische Herkunft der Familie gewählt. Die Farbe Blau steht für Treue und Beständigkeit.
Homepage: https://kuehn-krampe.jimdofree.com/

Die Verantwortung für die heraldische Richtigkeit des Wappens und die Berechtigung zur Veröffentlichung liegt beim Einreicher des Wappens.