Gnoyke

Bedeutung und Herkunft von Familiennamen können hier besprochen werden.
Bitte als Titel immer nur den Familiennamen angeben.
Antworten
Gnoyke

Gnoyke

Beitrag von Gnoyke » 27.10.2008 06:52

Joachim Gnoyke schrieb:<br>Heute wurde ich von meinem Sohn gefragt, woher unser Familienname kommt und was er für eine Bedeutung hat.

Mein Großvater hieß Heinrich Gnoyke und stammte aus dem Ort Bodenwinkel im Kreis Großes Werder(Kreis Danziger Niederung). Ich vermute in dieser Ecke des östlichsten Westpreußens die Herkunft aller Personen mit dem Namen Gnoyke. Leider kann ich trotz aufwendiger Recherche keinen Hinweis über die Bedeutung des Namens finden. Zum Teil fehlt mir einfach das wissenschaftliche Rüstzeug, um eine korrekte Deutung des Namens zu wagen. Im Netz konnte ich Informationen zur Herkunft finden der Gnoykes finden, die bis ins Jahr 1615 verweisen. Bereits um diese Zeit scheint dieser Nachname gehäuft im o. g. geografischen Bereich vertreten zu sein.



Über die Besiedlung dieses Raumes vor dieser Zeit habe ich keine Informationen finden können. Woher die dort lebenden Menschen ursprünglich kamen - weiß ich nicht. Waren sie slawischen Ursprungs, kamen sie aus dem Norden oder dem Westen oder auch aus dem Osten. Ich kann es nicht einmal vermuten.



Mein Versuch über eine aktuelle Suche mittels des Telefonbuch führt zu einem gänzlich anderen Ergebnis. 136 Eintrage verteilt über die heutige Bundesrepublik mit Schwerpunkt im Norden der Bundesrepublik. Das interpretiere ich als Ergebnis, dessen Ursache Krieg und Vertreibung waren. Ich wäre sehr dankbar über freundliche Hilfestellung.



Joachim

Benutzeravatar
Hendrik_Kutzke
Stütze des Forums
Beiträge: 1121
Registriert: 08.04.2004 11:04

RE: Gnoyke

Beitrag von Hendrik_Kutzke » 28.10.2008 13:01

Moin Joachim,

das ist eine umfangreiche Fragestellung und die erfordert eigentlich eine umfangreiche Antwort. Leider kann ich diese aus zeitlichen Gründen nicht liefern, obwohl ich gerade zu dem angesprochenen Gebiet viel berichten könnte.

Es ist schwer einzuschätzen ob der FN Gnoyke mehr slawische oder mehr deutsche Wurzeln hat. Man kann den Namen aber in ein Umfeld setzen, hier zunächst das Danziger Werder und so wären wieder beide o.g. Einflüsse möglich.
Auf der anderen Seite steht der FN Gnoyke in engen Zusammenhang mit der „deutschen“ Bevölkerung des Werders, so dass auch dieser Bezug stärker zu (ge)wichten ist.

Ohne nun aufwendige Recherchen zu betreiben, würde ich folgende Aussage wagen:
Am Wahrscheinlichsten ist eine Zuwanderung der Gnoykes aus Pommern, bzw. Mecklenburg-Vorpommern und damit würde sich ein ON als Ursprung für den FN Gnoyke anbieten, der Ort Gnoyen (Gnoien in Mecklenburg-Schwerin).

Hendrik Kutzke

PS: Gib mit mal Deine E-Mail-Adresse, dann sende ich Dir Info zum Danziger Werder.

Benutzeravatar
Hendrik_Kutzke
Stütze des Forums
Beiträge: 1121
Registriert: 08.04.2004 11:04

RE: Gnoyke

Beitrag von Hendrik_Kutzke » 28.11.2008 10:06

Da mich Joachim Gnoyke angesprochen hat, habe ich eine kleine Recherche zum FN Gnoyke durchgeführt.
Als Ergebnis muss ich meine (gewagte) Aussage hinsichtlich eines Ursprunges des FN Gnoyke vom dem o.g. ON Gnoyen (Gnoien) zurückziehen, sie dürfte eher - nicht wahrscheinlich - sein.
Eher ist als Quelle mit einem ÖN zu rechnen, auch ein BN ist nicht ausgeschlossen.

Hendrik Kutzke

Gnoyke
Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: 02.12.2008 01:09
Wohnort: Ostrhauderfehn

Re: RE: Gnoyke

Beitrag von Gnoyke » 02.12.2008 01:18

Hendrik_Kutzke hat geschrieben:Da mich Joachim Gnoyke angesprochen hat, habe ich eine kleine Recherche zum FN Gnoyke durchgeführt.
Als Ergebnis muss ich meine (gewagte) Aussage hinsichtlich eines Ursprunges des FN Gnoyke vom dem o.g. ON Gnoyen (Gnoien) zurückziehen, sie dürfte eher - nicht wahrscheinlich - sein.
Eher ist als Quelle mit einem ÖN zu rechnen, auch ein BN ist nicht ausgeschlossen.

Hendrik Kutzke
Hallo Herr Kutzke, vielen Dank für die Antworten. Was bedeutet die Abkürzung ÖN?

Viele Grüße

Joachim Gnoyke

Benutzeravatar
Claus J.Billet
Stütze des Forums
Beiträge: 1421
Registriert: 25.12.2002 15:29
Wohnort: 70794 Filderstadt
Kontaktdaten:

Beitrag von Claus J.Billet » 02.12.2008 20:13

@ Gnoyke

Herr von Roy schrieb dazu :
http://heraldik-wappen.de/viewtopic.php?p=42602#42602
Wappen-Billet.de
M.d.IDW
M.d.WL
M.d.HGW
M.d.MWH.
M.d.H.

Benutzeravatar
Hendrik_Kutzke
Stütze des Forums
Beiträge: 1121
Registriert: 08.04.2004 11:04

Re: RE: Gnoyke

Beitrag von Hendrik_Kutzke » 08.12.2008 18:32

Gnoyke hat geschrieben:Was bedeutet die Abkürzung ÖN?
ÖN = Örtlichkeitsname.

Benutzeravatar
Hendrik_Kutzke
Stütze des Forums
Beiträge: 1121
Registriert: 08.04.2004 11:04

Beitrag von Hendrik_Kutzke » 08.12.2008 18:38

Claus J.Billet hat geschrieben:@ Gnoyke

Herr von Roy schrieb dazu :
http://heraldik-wappen.de/viewtopic.php?p=42602#42602
Den Ausführungen von Joachim von Roy kann ich nur zustimmen, sie sind wie immer sehr korrekt und informativ.

Nun können wir ein wenig über die Foren hinweg diskutieren. :-)

Richtig ist es auch, dass der Name GNOYKE (auch: GNOYCKE) [und auch GNOIKE] als auch die ursprüngliche Herkunft des Geschlechts sich wohl nur schwer bestimmen lassen dürften.
Dennoch, die Hoffnung stirbt zuletzt.
J. v. Roy hat geschrieben:Ob die Familie GNOY(C)KE einst zur p r u s s i s c h e n Urbevölkerung gehörte (Hinweis auf das slawische Wort „gnój“
= Mist, Dung – evtl. auch ein nasser Wohnplatz), wäre zu prüfen.
Sicher ist auch dies prüfenswert.
Was ich schon jetzt sagen kann ist, dass die Bedeutung des Wortes "„gnój“ nicht so eng zu setzen ist, wie es allgemein zu lesen ist.

Im Übrigen gibt es noch eine interessante Möglichkeit eines Bezuges zum ON Gnojau / Marienburger Werder (später: ab 1923: "Großes Werder").

Hendrik Kutzke

Gnoyke
Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: 02.12.2008 01:09
Wohnort: Ostrhauderfehn

Beitrag von Gnoyke » 30.01.2009 23:17

Guten Abend Herr Kutzke

in den vergangenen Wochen habe ich versucht, ein wenig Licht in die Geschichte des Names Gnoyke zu bekommen. Ich bin einer möglichen Klärung sicherlich nicht näher gekommen. Aber wie sie so schön schreiben "stirbt die Hoffnung zuletzt".

In den vergangenen Tagen war ich in der Bibliothek des Instituts für Kultur und Geschichte der Deutschen im Östlichen Europa und konnte mir dort einige Fragen beantworten. In der etwa 350.000 Eintragungen umfassenden Kartei Quassowski (Quellen, Materialien und Sammlungen zur Altpreußischen Familienforschung QMS) ist der Name Gnoyke nicht aufgeführt.

Was die Herkunft meiner Vorfahren betrifft, so lebten vermutlich die meisten Gnoyke zuerst im Raum Tiegenort. Meine direkten Vorfahren stammen aus Bodenwinkel, einem kleinen Ort, nicht all zu weit von Tiegenort entfernt. Auf ca. 1000 Einwohner im Jahre 1940 fallen ca. 116 Gnoyke, die sich auf mehrere Familien verteilen. Leider habe ich zu keinem der umliegenden Orte eine ähnliche, vergleichende Aussage machen können. Auch konnte ich bisher über die Migration der Gnoyke in den vergangenen Jahrhunderten wenig in Erfahrung bringen.

Da die Besiedlung des Raumes, bzw seine politische Zugehörigkeit über Jahrhunderte durch seine Bewohner sehr vielfältig gestaltet worden ist, läßt sich bisher nicht beantworten, woher die Gnoyke stammen bzw. welcher Bevölkerungsgruppe sie ursprünglich angehörten.

Zur Frage, wann der Ort Bodenwinkel seine erste Erwähnung fand, konnte ich in dem Buch von Walter Maas, zur Siedlungsgeschichte westpreussens 1466 - 1772, (Wissenschaftliche Beiträge zur Geschichte und Landeskunde Ost und Mitteleuropas, Hrsg Johann Gottfried Herder Institut Band 32 Marburg/lahn) den Hinweis finden, das es sich bei dem Ort vermutlich um eine deutsche Neugsiedlung mit deutscher Bevölkerung handelt. Bodenwinkel war 1772 emphyteutisch. Maas führt den Ort gleichfalls unter der Bezeichnung Bärenwinkel. Als Quelle nennt Maas sich selbst.

Die Kirchenbücher der damaligen Zeit verzeichen den Namen Gnoyke bereits für den Ort Tiegenort um das Jahr 1620 herum. Von dort ausgehend scheinen die Namensträger in die umliegenden Ortschaften wie Neukrügerskampe, Steegen, Stutthot und auch Bodenwinkel abgewandert zu sein.

In der Literatur, die den Deutschorden betrifft, konnte ich bisher an keiner Stelle den Namen Gnoyke finden.

Eine Zugehörigkeit zu den Mennoniten schließe ich mittlerweile aus.

Die meisten Gnoyke scheinen evangelisch gewesen zu sein.

Da der Ort Bodenwinkel auf der Nehrung, am Rande der Überflutungsgrenzen liegt, ist es durchaus möglich, das er schon zuvor Siedlungsplatz war. Wer waren die Siedler und woher kamen sie.

Nach wie vor eine ungelöste Frage. Genauso wie die Bedeutung des Namens.

Eine Frage an alle Interessierten. Hat schon einmal jemand über den Namen Gnoyke geforscht oder darüber etws gelesen. Ich würde mich freuen, Antworten zu bekommen.

Joachim1

Corina

Re: Gnoyke

Beitrag von Corina » 05.03.2019 20:15

Is there a Bruno Gnoyke born 1923 in your family?

Gnoyke
Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: 02.12.2008 01:09
Wohnort: Ostrhauderfehn

Re: Gnoyke

Beitrag von Gnoyke » 06.03.2019 00:25

Hi Corina,

this Bruno Gnoyke, *20.01.1923 in Bodenwinkel, doesn't belong to my familiy. He belongs to another branch of the Gnoyke Clan. In this small village Bodenwinkel were several Gnoyke Families living at the same time.
he was married with Elli Mathilde Kuck.they had at least 3 children. He had one brother and three sisters.
Which information do you need and who are you. How do you belong to the big Gnoyke Clan?

Would be nice, to hear from you.

For further information please use my email-adress:
joachim.gnoyke@t-online.de

With many regards
Joachim Gnoyke

Antworten