Wagner

Wappenbeschreibung / Blasonierung: Von Silber über Grün geteilt, oben ein oberhalbes, achtspeichiges grünes Wagenrad, unten zwei gestürzte schräggekreuzte silberne Schwerter überdeckt von einen silbernen Pfahl, darin zwei grüne Eichenblätter übereinander. Auf dem grün-silbern bewulsteten Helm mit grün-silbernen Decken, ein offener silberner Flug mit grünen Schwungfedern.
Wappenstifter: Tino Wagner, geb. am 30.06.1976 in Stendal
Entwurf: Der Wappenstifter und die Mitglieder des Forum der GwF unter besonderer Mitwirkung von H.Fassbaender.
Gestaltung: Tino Wagner
Eintrag: GwF - Gemeinschaft wappenführender Familien, Reg.-Nr.: 155/2011
Registriernummer: W147
Führungsberechtigt: Hans-Joachim Wagner, geb. am 20.10.1954 in Schönhausen/Elbe und alle seine Nachfahren, solange sie den Namen "Wagner" führen.
Symbolerklärung: Das halbe achtspeichige Wagenrad steht symbolisch für den Berufsstand des Wagenbauers, von dem sich der Familienname Wagner ableitet. Die Schwerter symbolisieren den Soldatenberuf, der in der bisherigen Familiengeschichte eine wiederkehrende und prägende Rolle spielte. Die Eichenblätter im Pfahl des Schildes sind entlehnt aus dem Wappen der Gemeinde Schönhausen/Elbe, dem Hauptwohnsitz meiner Vorfahren, und dem Geburtsort des Reichskanzlers Otto v. Bismarck. Die Farben Silber und Grün sind frei und passend zu den Eichenblättern gewählt worden. Der Flug steht für Unabhängigkeit und Freiheitswillen.
Homepage:  

Die Verantwortung für die heraldische Richtigkeit des Wappens und die Berechtigung zur Veröffentlichung liegt beim Einreicher des Wappens.