Jansen

Wappenbeschreibung / Blasonierung: Gespalten Gold und Rot über zweimal von Blau und Silber geteilten Wellenfuß. 1 ein Einhorn Blau und rotbewehrt; 2 ein Turm Gold (gezinnt mit zwei gezinnten Seitentürmchen, halboffenem Fallgatter, Schießschachten, alles tagbeleuchtet). Decken vorn Rot-Gold, hinten Blau-Gold, Wulst in den Tinkturen. In blauen Wogen eine Kogge Gold, drei Masten, Großmastsegel belegt mit einem Stern Blau und fünfzackig. Motto: FABER EST SUAE QUISQUE FORTUNAE
Wappenstifter: Ralph Jansen
Entwurf: Stifter und Heraldische Gemeinschaft Westfalen e.V.
Gestaltung: Stifter und Heraldische Gemeinschaft Westfalen e.V.
Eintrag: Offene Wappenrolle der Heraldischen Gemeinschaft Westfalen e.V.
Registriernummer: 10101209
Führungsberechtigt: Alle Nachkommen des Stifters
Symbolerklärung: Das blaue Einhorn im ersten Feld ist eine Minderung aus dem Wappen Bardischewski, dem Wappen der Familie der Ehefrau. Der Torturm ist eine Minderung des Wappens von Euskirchen, der Heimat des Wappenstifters. Der geteilte Wellenfuß steht für die Affinität des Wappenstifters zur See, der mittlere Teil symbolisiert den Balken im Wappen der Rheinprovinz. Die goldene Kogge der Helmzier ist eine Minderung des Wappens von Bremerhaven, der Stadt der Ehegründung des Stifters und seiner Ehefrau. Der blaue Stern im Segel und die Kogge stehen außerdem für die maritime Verbundenheit des Wappenstifters.
Homepage:  

Die Verantwortung für die heraldische Richtigkeit des Wappens und die Berechtigung zur Veröffentlichung liegt beim Einreicher des Wappens.