Unkrich

Wappenbeschreibung / Blasonierung: In Silbern-schwarz in Form eines abgerundeten Z gespaltenem Schilde eine einwärts gewendete, sich in den Schwanz beißende Schlange in verwechselten Farben. Auf dem schwarz-silbern bewulsteten Helm mit schwarz-silbernen Decken ein schwarzgeflügelter feuerspeiender Rumpf einer Schlange (Unk) mit schwarzer Kette um den Hals.
Wappenstifter: Jan Unkrich
Entwurf: Jan Unkrich
Gestaltung: Lothar Müller-Westphal
Eintrag: DWR Band 53, eingetragen am 10.Juli 1989
Registriernummer: Nr. 9096/89
Führungsberechtigt: Alle Nachfahren im Mannestamme von Andreas Unkrich (geb. Hochstätten - Kreis Bad Kreuznach - 02.04.1823), soweit und solange sie noch den Familiennamen des Wappenstifters führen
Symbolerklärung: Unkrich kommt von "Ungericht/Sünde". Das Zeichen für die Sünde ist in biblischer Symbolik die Schlange. Zudem bedeutet des mittelhochdeutsche Wort "Unk" - Schlange ("Rich" ist hingegen das Reich. - Unkrich könnte man also auch mit "Reich der Schlange" übersetzen, was die einwärts gewendete, sich in den Schwanz beißende Schlange symbolisiert). Die Schlange (Sünde) in der Helmzier ist zwar gefährlich (speit Feuer) liegt jedoch an der Kette. Die Wappenfarben sind die des Hauses "Sickingen" aus deren Einflussbereich die Familie Unkrich stammt.
Homepage:  

Die Verantwortung für die heraldische Richtigkeit des Wappens und die Berechtigung zur Veröffentlichung liegt beim Einreicher des Wappens.