von Schlichting

Wappenbeschreibung / Blasonierung: In Silber zwei aufgerichtete schwarze Geweihstangen mit auswärts-gekehrten Enden, darüber eine querliegende schwarze Geweihstange mit aufwärts-gekehrten Enden. Auf dem gekrönten Helm mit schwarz-silbernen Decken drei schwarz-silbern-schwarze Straußenfedern.
Wappenstifter:  
Entwurf: Joachim von Roy
Gestaltung: Joachim von Roy
Eintrag: Genealogisches Handbuch des Adels, herausgegeben vom Deutschen Adelsarchiv, Band 143 der Gesamtreihe, C.A. Starke Verlag in Limburg a.d. Lahn 2008, S. 515
Registriernummer: 143/2008/515
Führungsberechtigt: Alle Nachkommen im Mannesstamm des Kaspar von Schlichting, urkundlich 1510-1534, Besitzer der Güter Rietschütz, Oggerschütz, Jehser und Oppelwitz bei Schwiebus, Lehnsmann des Zisterzienserklosters Sankt Marien-Paradies.
Symbolerklärung: Mittelalterliche Wappensiegel sind nicht überliefert. - Die wappengeschmückte Grabplatte des 1521 verstorbenen Kaspar von Schlichting befindet sich im Kreuzgang des Stifts Klosterneuburg bei Wien. - Vgl. auch die Abbildung des Wappens in Johann Siebmachers Wappenbuch von 1605, Tafel 64 (Der Schlesische Adel).
Homepage:  

Die Verantwortung für die heraldische Richtigkeit des Wappens und die Berechtigung zur Veröffentlichung liegt beim Einreicher des Wappens.