Theising

Wappenbeschreibung / Blasonierung: In Rot ein goldener Wellenschildfuß, in der Mitte zu zwei goldenen Ilexblättern ausgezogen, dazwischen zu drei roten Ilexfrüchten eingezogen, darüber eine goldene Doppelaxt pfahlweise. Auf dem golden-rot bewulstetem Helm mit rot-goldenen Decken ein goldener geflügelter Löwe, die Schwungfedern abwechselnd golden und rot.
Devise: Constantia et fidelitas!
Wappenstifter: Markus A. Theising
Entwurf: Andrea Mochmann, Berlin
Gestaltung: Andrea Mochmann, Berlin
Eintrag: Deutsche Wappenrolle, Herold Berlin, Reg. Nr. 10573/01
Registriernummer: 10573/01
Führungsberechtigt: Alle Nachkommen im Mannesstamm des Theodor Theising, Appelhülsen
Symbolerklärung: Stammort der Familie ist seit etwa 1871 die westf. Ortschaft Appelhülsen (Münsterland), heute Ortsteil von Nottuln. Der Ortsname leitet sich von der Stechpalme ab (Ilex). An der Stelle des heutigen Ortes (erste Erwähnung 1032), soll ein großes Gebiet mit Stechpalmen gewesen sein. Daher im Wappen die Ilex-Blätter und -Früchte. Der Wellenschildfuß erinnert an den Salm-Breiten-Bach, der das Anwesen der Familie teilt. Die Axt ist das Symbol des hl. Matthias; der Name Theising leitet sich vom "Sohn des Matthias" ab. Die Gestaltung als Doppelaxt erinnert an den Buchstaben "T". Die Helmzier (ein geflügelter Löwe) erinnert an den Vornamen des Wappenstifters. Die Devise "Constantia et Fidelitas" (Beständigkeit und Zuverlässigkeit) verweist auf die wichtigsten Grundeigenschaften der Familie. Die Farben sind frei gewählt.
Homepage:  

Die Verantwortung für die heraldische Richtigkeit des Wappens und die Berechtigung zur Veröffentlichung liegt beim Einreicher des Wappens.