Möschter

Bedeutung und Herkunft von Familiennamen können hier besprochen werden.
Bitte als Titel immer nur den Familiennamen angeben.
Antworten
peterpaul
Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 08.10.2008 14:38
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Möschter

Beitrag von peterpaul »

Ich suche nach der Bedeutung des Namen : Möschter.
Meine Ahnen (ab 1700) haben überwiegend in Niederschlesien gewohnt.
Danke
Irmgard
Stütze des Forums
Beiträge: 7015
Registriert: 25.12.2002 15:29

RE: Möschter

Beitrag von Irmgard »

Hallo peterpaul,

der Name ist interessant und wenn ich das sage, dann heißt das: er ist nicht eindeutig zuzuordnen. Um ihn erklären zu können ist die Herkunft wichtig. Nur aus der Sprachregion, der er entstammt kann man ihn "verstehen".

Ich vermute, er wurde nach Schlesien getragen, aber woher? aus Württemberg? vom Rhein? aus den Niederlanden oder aus Österreich? oder ist er gar aus dem slaw. und wurde eingedeutscht?
zuviele Möglichkeiten.
Weshalb ich vermute, daß man ihn nach Schlesien mitbrachte:
a) ansässige nahmen erst spät Fam.-Namen an und die meist aus Rufnamen
b) enden die Namen dann meist nicht aus -er
aber das sind wieder nur Anhaltspunkte, die im Einzelfall widerlegt werden können, weil jeder Name oft eine ganz eigene Entwicklung hat.
So wirst du vielleicht feststellen, daß der Name nicht Möschter, sondern Meschter ist oder Mister oder.. wieder zuviele Möglichkeiten.
Bitte lass dir nichts von irgendwelchen Begriff-Erklärungen erzählen. Das trifft auf deinen Namen nur dann zu, wenn du den Nachweis erbringen kannst in dem du einen Bezug herstellen kannst.
Ansonsten ist es nur der Versuch dem WORT einen Sinn zu geben und damit aber ohne tatsächlichen Bezug zum Namen diesen erklärbar machen zu wollen.

Wenn der Name nicht aus einem Rufnamen gebildet wurde, dann ist er fast immer eine Adresse und in deinem Fall wird sich diese Adresse auf einen Ort beziehen oder einen Wohnplatz meinen, von dem dein Ahne den Namen hat.
Ich hoffe, ich war mit meiner Antwort nicht zu verwirrend ;-)

netten Gruß.. Irmgard
Gewöhnlich glaubt der Mensch, wenn er nur Worte hört, es müsse sich dabei doch auch was denken lassen.

Fam.-Nam.-Bildung und Wort-/Begriff-Erklärung sind zweierlei! Wort- bzw. Begriff-Erklärungen führen zur Personifizierung eines Fam.-Namens und sind unbewiesene Spekulationen! Tatsächlich sind Fam.-Namen Adressen (wie ihre adligen Vorbilder) nach regionalen Regeln gebildetet aus Orts-/Örtlichkeitsnamen =Herkunftsnamen, die sich manchmal fälschlich als Worte lesen!
smoesch
Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 05.07.2021 16:02

Re: Möschter

Beitrag von smoesch »

Meine Mutter hatte vor über 30 Jahren mal einen Ahnenforscher befragt, woher der Name kommt. In der Tat, der Nachname ist selten. In Hamburg, wo ich geboren wurde, gibt es ein paar wenige Möschters, die jedoch nicht alle miteinander verwandt sind. Du bist vermutlich der Peterpaul aus dem Süderelberaum?

Wenn man das Wort Most nimmt, das in allen slawischen Sprachen vorkommt, aber nicht überall gleich ausgesprochen wird, so bedeutet das: Brücke. Im Tschechischen, Slowakischen, Polnischen und Sorbischen auch abgewandelt: Bohlenbrücke im Sumpf. Wenn aus Schlesien (wo die Vorfahren meines Vaters herkommen), dann im Sinne von Most (=Brücke). Der Vater meines Vaters stammt aus Schlesien, mein Vater wurde in Görlitz geboren. Der Ahnenforscher meinte damals zur Bedeutung des Namens so was wie "Brückenbauer". Jedenfalls ist das bei mir hängengeblieben ;)

Wenn die Vorfahren aus dem Süddeutschen stammen, dann eher in Verbindung mit Most (Weinmost).

Ein Wappen mit einer Brücke könnte passen!
Viele Grüße, Sonja
Benutzeravatar
Claus J.Billet
Stütze des Forums
Beiträge: 1435
Registriert: 25.12.2002 15:29
Wohnort: 70794 Filderstadt
Kontaktdaten:

Re: Möschter

Beitrag von Claus J.Billet »

Wappen-Billet.de
M.d.WL
M.d.MWH.
smoesch
Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 05.07.2021 16:02

Re: Möschter

Beitrag von smoesch »

Helfen Sie mir auf die Sprünge, Claus. Gehts also eher in Richtung Brauwesen?

VG Sonja
Irmgard
Stütze des Forums
Beiträge: 7015
Registriert: 25.12.2002 15:29

Re: Möschter

Beitrag von Irmgard »

Hallo Sonja,
einen Berufsnamen als Bier- oder Branntweinbrauer oder Hersteller des Gerätes dazu, würde ich nur dann vermuten, wenn die Ahnenforschung ihn belegt. Denn sicher gab es nicht nur einen "Möschter" im Brauhaus, der dann auch noch seinen Beruf als Familiennamen vererbte und letztlich damit auswanderte.

Ich wäre neugierig auf den Weg des Ersten "Möschter", ob er nicht vielleicht eher aus Moischt/ Marburg stammte und als Hesse nach Schlesien auswanderte oder als Soldat "versetzt" wurde. Vielleicht so um 1700? z.B. konnte man in 4 Tagen zu Fuß nach Görlitz marschieren.

Legenden bauen ist leicht, ernsthafte Forschung braucht Geduld und persönliche DATEN.

netten Gruß...
Irmgard
Gewöhnlich glaubt der Mensch, wenn er nur Worte hört, es müsse sich dabei doch auch was denken lassen.

Fam.-Nam.-Bildung und Wort-/Begriff-Erklärung sind zweierlei! Wort- bzw. Begriff-Erklärungen führen zur Personifizierung eines Fam.-Namens und sind unbewiesene Spekulationen! Tatsächlich sind Fam.-Namen Adressen (wie ihre adligen Vorbilder) nach regionalen Regeln gebildetet aus Orts-/Örtlichkeitsnamen =Herkunftsnamen, die sich manchmal fälschlich als Worte lesen!
Antworten